Mittwoch, 12. April 2017

Sea-Band, natürliche Hilfe bei Reiseübelkeit

Übelkeit, egal ob beim Autofahren, in der Schwangerschaft, bei Kopfschmerzen... 
Sie schränkt die Lebensqualität ein und ist einfach nur unangenehm.


Kann man sie auf natürliche Art und Weise bekämpfen? Jawohl! 
Mit Hilfe von Sea-Band, ganz einfach und definitiv ohne Nebenwirkungen.
Wir, bzw. Peer, der uns freundlicherweise beim Test unterstützte, haben Sea-Band ausprobiert.


Sea-Band vorgestellt

Sea-Band sieht aus wie ein herkömmliches Schweißband und wird auch so getragen. Auf der Innenseite befindet sich eine eingenähte Plastiknoppe, die beim Tragen einen leichten Druck auf einen Akupressurpunkt ausübt. 

Laut der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) sind dies am Handgelenk die Nei-Kuan-Punkte, die den Chi-Fluss positiv beeinflussen. 
Ich persönlich kann mit dem "Fluss des Chi" der TCM nichts anfangen. Aber die Fakten, welche die westliche Wissenschaft über Akupressur veröffentlichte, überzeugten mich, an den Erfolg von Sea-Band zu glauben. Die Wirkung wurde außerdem in einer Vielzahl von klinischen Studien getestet und bestätigt. Alle Informationen über das Sea-Band bekommt ihr auf folgender Homepage:  

Zahlen und Fakten: 

  • In einer Packung Sea-Band befinden sich zwei Akupressur-Bänder, für jedes Handgelenk eines.
  • Sea-Band bei Reiseübelkeit: Die Bänder können vor oder während der Reise angelegt werden. Sie lindern alle Formen von Reiseübelkeit, ohne Schläfrigkeit oder andere unangenehme Nebenwirkungen hervorzurufen.
  • Bei morgendlicher Übelkeit: Sofort nach dem Erwachen angelegt, wirken die Bänder bei Übelkeit in der Schwangerschaft, meist schon nach wenigen Minuten.
  • Bei anderen Formen der Übelkeit hat sich Sea-Band bewährt, z.B. nach einer Narkose und bei der Chemotherapie. Darum wird das Band auch in Krankenhäusern weltweit eingesetzt.
  • Sea-Band gibt es für Erwachsene, für Kinder und speziell als Mama-Band für Schwangere.
  • Ein Band kostet, je nach Anbieter, zwischen 6 und 8 Euro. Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich. 

Peer on Tour - Ein Testbericht.

Ein lieber Freund unserer Familie, Peer,  hat stellvertretend für uns die Sea-Bänder getestet. Aufgrund einer Angststörung kämpft er, besonders bei Fahrten im Auto, immer mit Panikproblemen, die sich auch in Form von Übelkeit zeigen. Da er letztes Wochenende um eine solche Autofahrt nicht herum kam, erklärte er sich freundlicherweise bereit, die Wirkung von Sea-Band zu testen.

Hier sein Testbericht:

" Als Josetta mir die Bänder zeigte, war ich zuerst skeptisch. Diese kleinen Bänder sollen über meine große Männerhand passen? Eine kurze Testdehnung überzeugte und eine Minute später schmückten zwei Sea-Bänder meine Handgelenke. Selbst die große Kunststoffnoppe, die den Akupressurpunkt drückte, störte mich beim Tragen nicht, obwohl sie doch einen beträchtlichen Durchmesser aufweist.  Wie man den richtigen Punkt findet, beschreibt eine kleine bebilderte Anleitung. Für die Wirksamkeit müssen beide Bänder getragen werden. Übrigens, eine kleine sichtbare Noppen-Druckstelle bleibt nicht aus, weh tut sie aber auf keinen Fall. 
Während des Autofahrens (keine Sorge, ich war nur der Beifahrer) trat mein übliches Panikproblem auf. Ich stellte mich auf die gewohnte Übelkeit ein, von der ich  (oh Wunder)  dieses Mal im großen und ganzen verschont blieb. Die Dinger scheinen Erfolg zu zeigen. Allerdings kann ich nicht sagen ob das "Chi" wirkte, oder ob ein Placebo-Effekt dahinter steckte. Schließlich konnte ich die Bänder immer vor meinen Augen sehen. Egal, Tatsache ist: Ich bin glücklich, dass man mir so einfach helfen konnte. Mich haben sie überzeugt und ich werde sie weiterhin bei Bedarf verwenden." 



Vielen lieben Dank, Peer. 
Ich glaube, seinem ausführlichen Testbericht und seinem positiven Fazit,
brauche ich nichts mehr hinzufügen. 


Die Wirkung des Sea-Band kann man zusätzlich mit den Ingwer-Lutschbonbons verstärken, die unter demselben Warenzeichen geführt werden.

Sea-Band - Ingwer Lutschbonbons


  • Erwachsene und Kinder erfrischen sich vor Reiseantritt und während der Fahrt mit den Bonbons.
  • Die Bonbons sind auch für Schwangere geeignet.
  • Die empfohlene Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Alle erforderlichen Informationen und die Verzehrempfehlung ist auf der Kartonverpackung abgedruckt.
  • Es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel.
  • Zutaten: Zucker, Glukose, 0,2% Ingweröl
  • Die 24-Stück-Packung liegt preislich, je nach Anbieter, bei 3-6 Euro

In der modernen Heilkunde wird das ätherische Öl des Ingwers bei Erbrechen und Übelkeit eingesetzt.
Die leckeren Bonbons schmecken herrlich erfrischend und haben diesen kleinen Hauch Ingwer-Schärfe. Ob sie Kindern schmecken? Einfach Ausprobieren. Ich persönlich kann sie empfehlen. 

Resümee Sea-Band
  • Um noch einmal Peers Worte aufzugreifen: "Ich bin froh, dass man mir so einfach helfen konnte!"
  • Genau meine Meinung. Warum Reise-Tabletten schlucken, die regelrecht lahmlegen und deren Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen sind? 
  • Warum eine Kopfschmerz-Übelkeit nicht einfach mit einem natürlichen Mittel angehen? Einen Versuch ist es allemal wert. 
  • Was spricht gegen die Anwendung von Sea-Band, evtl. mit Unterstützung der Bonbons?
  • Antwort: Nichts! Das Band hilft ohne Nebenwirkungen, ist natürlich, wiederverwendbar und waschbar. Was will man mehr? 
  • Darum werde ich das Band weiterempfehlen und selbst, genau wie Peer, bei Bedarf anwenden. 

Zu Testzwecken wurden uns kosten- und bedingungslos 4 Sea-Bänder 
und eine Packung Ingwer-Lutschbonbons zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen