Montag, 23. Februar 2015

Süße Ideen ohne Zucker

Ich darf euch heute ein weiteres Buch des Abnehmguru-Verlags vorstellen, welches ich im Rahmen der Netzstimmen-Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe. Da ich Zuhause sehr viel Wert auf eine vollwertige Ernährung lege und immer aufgeschlossen bin für gesunde und leckere Rezepte, passt dieses Buch zu mir, wie ein Deckel auf den Topf.


SÜSSE IDEEN OHNE ZUCKER
Wir in unserer Industrienation verzehren tagtäglich viel zu viel Zucker, sollten diesen Konsum aber reduzieren. Doch leider macht unsere innere Naschkatze oft das Gegenteil, sie möchte gefüttert werden. Die Autorin des Buches, Veronika Pichl, hat nun Rezepte und Ideen gesammelt, um unsere Naschkatze zu befriedigen und das ohne den raffinierten Industriezucker. Durch den Verzehr ihrer leckeren Schlemmereien wird das Verlangen nach Süßem gestillt und man giert nicht gleich wieder nach der nächsten Portion Zucker.
Die Rezepte sind einfach gehalten und auch ansprechend für Kinder.
Die Zutaten sind mittlerweile in vielen Supermärkten erhältlich.
Vorsicht, nicht alle Schleckereien sind kalorienarm. Manche Rezepte enthalten Mehl, Butter und Süßungsmittel und dementsprechend auch Kalorien. Hier heißt es dann: Essen und genießen in kleinen Portionen!

Bevor man auf die Rezeptseiten gelangt, werden noch verschiedene Themen im Buch angesprochen, die wertvolle Tipps liefern:
  • Ein paar Worte zu Haushaltszucker
  • Was bietet sich als Zuckerersatz an?
  • Ein paar Worte zu Weißmehl
  • Welche Mehle werden bei den süßen Ideen verwendet?
  • Ein paar Worte zu den Rezepten
  • Die persönliche Meinung der Autorin
Danach kann man sich unter 50 verschiedenen Rezepten die passende Schleckerei aussuchen.
Ich liste mal ein paar Beispiele auf:
  • Süße Haupt- und Nachspeisen, z.B. Kaiserschmarrn mit Dinkelvollkornmehl
  • Ennergiebällchen und Pralinen, z.B. Kokos-Dattel Bällchen
  • Fruchtiges, z.B. Ofenäpfel
  • Kekse und Riegel, z.B. Müsliriegel
  • Kuchen und Torten, z.B. Heidelbeer-Bananenkuchen
  • Muffins und Tartelettes, z.B. Ananas-Muffins
  • Süßes Brot, z.B. süßes Frühstücksbrot
  • Schockoladiges, z.B. Brownies
  • Süße Teilchen, z.B. Honig-Zimtschnecken
  • Eis, z.B. Fruchtschnee
  • Pancakes und Waffeln, z.B. Buchweizenwaffeln
  • Marmelade und Apfelmus, z.B. Plaumenmarmelade
Na, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen?

MEIN FAZIT
Wer langfristig seine Ernährung umstellen und trotzdem nicht auf Süßes verzichten möchte, findet im Buch "Süße Ideen ohne Zucker" die richtigen Anregungen dazu. Es sind einfache Rezepte, die auch für Back/Kochanfänger geeingnet sind und die nicht stundenlange Küchentätigkeit erfordern. Man sollte beim Ausprobieren keine Berührungsängste mit Vollkornmehlen haben und sich auf dieses "Wagnis" einlassen. Mein Fazit, absolut empfehlenswert! 5 von 5 Sternen!

BANANEN-SCHOKOKUCHEN
Kaum hatte ich das Buch in den Händen, suchte ich mir schon das erste Rezept aus, welches ich ausprobieren wollte. Ich entschied mich für den leckeren Bananen-Schokokuchen mit Vollkorndinkelmehl.
 
 
 
 
 
 
 
Mein Fazit zum Bananen-Kuchen
Ich habe mich kpl. an die Angaben und Zubereitungsanleitung gehalten. Die Mengenangaben passten vom Verhältnis gut und die Konsistenz des Teiges war genau richtig. Allerdings füllte der Teig nur die Hälfte meiner Kastenform, das nächste Mal werde ich definitv die doppelte Zutatenmenge nehmen, um einen höheren Kuchen zu erhalten. Laut Rezept wird für dieses Kuchenrezept nur ein Löffel Honig verwendet. Geschmacklich merkt man diese geringe Menge. Mein Mann und ich waren nach dem Probieren beide der Meinung, beim zweiten Versuch werden wir 2 Löffel Honig in den Teig packen und dafür den Kakao um einen Esslöffel reduzieren. Einfach um den optimalen Genuss zu erhalten, das richtige Verhältnis von süßem Honig und bitterem Kakao. Ansonsten, ein top Rezept. Die Zubereitungszeit ohne die Backzeit dauerte höchstens 20 Minuten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen