Freitag, 18. Mai 2018

Philips Hue LED - Lichtsystem vorgestellt

Seit einigen Tagen ist mein Hobbyzimmer nicht wiederzuerkennen. Denn es strahlt sprichwörtlich in einem neuen Licht. Als eine von 1000 Konsumgöttinnen darf ich das Philips Hue LED - Lichtsystem testen und meinem Raum zu neuen Licht-Atmosphären verhelfen.

Quelle Pixabay

Philips Hue LED vorgestellt. (Quelle Homepage Philips Hue LED)

Philips Hue = 3 Arten von intelligenten Lampen (in verschiedenen Größen, Modellen und Formen), die die Wohnung in ein außergewöhnliches Lichterlebnis verwandeln. Verbinde die Wohnungsbeleuchtung mit Farbenspielen, synchronisiere das Licht mit Musik, dem Fernseher, oder spiele mit besonderen Effekten. Philips Hue LED = Intelligent, komfortabel und energieeffizient.

Ich teste das Hue White Ambiance...

...das "Schöner Wohnen" Paket mit allen Weißtönen, die das Lichtspektrum zu bieten hat.

  • gemütlich warmweißes Licht
  • bläuliches, kühleres Licht, welches dem Tageslicht ähnelt
  • starte ganz ausgeruht in den Tag, durch allmählich heller werdendes Licht
  • tanke Energie durch aktivierendes Licht
  • nutze das Leselicht, um den Abend schön ausklingen zu lassen


Das Starter Kit des Hue White Ambiance enthält



  • 3 x E27 Lampe (9 Watt)
  • Inklusive Bridge
  • Inklusive Dimmschalter
  • Weißstufen (2200 bis 6500 K)
  • UVP : 149,95 Euro

Meine ersten Erfahrungen: 


Vorab, eine lustige Geschichte
Als ich mich für den Test bewarb, machte ich einen typischen Mädelsfehler. Ich achtete nicht auf die Größe der Lampenfassungen. Tja, ein Blick an meine Zimmerdecke und schnell war klar - Eine E27 passt einfach nicht in die ursprüngliche E14 hinein. 
Aber zum Glück habe ich einen Mann geheiratet, der hobbymäßig als Lichttechniker bei Veranstaltungen mitwirkt. Und so zauberte er dieses wunderschöne Lampenexemplar an meine Zimmerdecke, damit ich mit meinem Produkttest starten konnte. Liebe Leser, jetzt müsst ihr ganz stark sein. Ich weiß, dieser Anblick verleitet zu einem Schreikrampf.



Die Inbetriebnahme 
Nachdem der Postbote das Paket brachte, nutzten wir den Himmelfahrtstag, um das Lichtsystem zu installieren. Die ersten Schritte funktionierten kinderleicht. Birnen auswechseln, auf den Lichtschalter drücken und tata, das Hobbyzimmer strahlte taghell durch die 9 Watt Birnen. Der erste Eindruck war Begeisterung.
Leider wurde dies ganz schnell getrübt. Als wir nämlich die Farbvarianten mithilfe des Dimmschalters durchprobieren wollten. Da tat sich nämlich erst mal gar nichts. Wir hatten erwartet, dass zumindest das Umschalten der verschiedenen Lichtprogramme einfach nur durch Knopfdruck gesteuert werden kann. Leider Fehlanzeige. Die kleine Bedienungsanleitung half auch nicht wirklich weiter.
Was soll`s, erst mal  einer der vielen Apps auf dem Smartphone  installiert, gefühlte 15 Updates des Programms abgewartet und schließlich genervt den Test abgebrochen.

In den nächsten Tagen starten wir noch mal durch und dann können wir hoffentlich von einer gelungenen, anwenderfreundlichen Funktion des Lichtsystems berichten. Ich bin überzeugt, dass wir nicht enttäuscht werden. 

Darum folgt in Kürze ein ganz ausführlicher Bericht über Installation, 
Philips Hue App und unseren Erfahrungen mit dem Lichtsystem. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen