Samstag, 5. Mai 2018

Hörbuchrezension "Das Meer"

MACHT EUCH DIE ERDE UNTERTAN!


Was so gut gemeint war, wurde leider von uns Menschen viel zu wörtlich genommen.
"Das Meer" möchte uns die Augen öffnen! 
Und glaubt mir, ihr blickt euren Fisch auf eurem Teller
 in Zukunft mit anderen Augen an! - Zurecht!

Das Meer 



Verpackt in einen hochspannenden Thriller ist es Wolfram Fleischhauer eindrücklich gelungen seine Leser, bzw. Hörer auf ein ernstes Problem hinzuweisen: Der skrupellosen und profitgierigen  Ausplünderung unserer Weltmeere, mit fatalen Folgen für Mensch-, Tier- und Umwelt.



Während die international agierende Fischmafia (im Buch hauptsächlich vertreten durch den spanischen Fischerei-Flottenbesitzer Ignacio Buzual und dem Thailänder Suphatra) äußerst brutal ihre Gelder vermehren, versucht eine radikale Gruppe von Umweltschützern, den Fischfang  zu normalisieren. Die Zeiten, in denen versklavte Arbeiter unter menschenunwürdigen Bedingungen wahllos die Meere leerfischen, in denen Scheinfirmen EU-Gelder abkassieren und in denen sich kein Verbraucher, um den noch vorhandenen Artenbestand schert, sollen endgültig der Vergangenheit angehören. Mehrere Aktivisten bringen Fische auf den Lebensmittelmarkt, bei dessen Verzehr ein im Tier angereichertes Nerventoxin schlimmste Vergiftungserscheinungen hervorruft. Die Betroffenen können später nie wieder Fisch essen, sie entwickeln eine Allergie dagegen.
Das Vorhaben gelingt, leider mit einem schweren Verlust. Die junge Teresa wird erwischt und verschwindet spurlos. Eine gnadenlose Jagd auf Ragna die Melo, Anführerin der Umweltaktivisten, beginnt.  Wird sie, wie Teresa, der Fischmafia in die Hände fallen oder kann ihr Vater sie rechtzeitig warnen? Schließlich kennt er das Treiben seiner früheren Kollegen ganz genau. Nur, wo soll er mit der Suche beginnen? Denn seine Tochter hat alle Spuren zu ihrem Aufenthaltsort verwischt und die Zeit drängt… 

Ich bewerte „Das Meer“ als Hörbuch. Der Sprecher Johannes Steck hat eine hervorragende Arbeit geleistet und mir einige Stunden voll höchster Spannung geschenkt. Die Geschichte ist schlüssig, glaubhaft und bringt das Umweltthema deutlich und schonungslos auf den Punkt. Fakten, an deren Wahrheit ich keine Zweifel habe und die an die Öffentlichkeit müssen. Darum gibt es eine absolute Leseempfehlung von mir. Ein Thriller, der unseren eigenen unbedachten Fischverzehr zu Recht in ein anderes Licht rückt und der uns zum Nachdenken anregen sollte.

Obwohl das Hörbuch, der Sprecher und die Story mich vollkommen überzeugten, würde ich Neulesern eher zum Taschenbuch oder Ebook raten. Ich tat mir mit den Personen sehr schwer und musste einige Passagen mehrmals anhören, um am Ball zu bleiben. Warum? Zum einen hörten sich manche gesprochenen Namen sehr ähnlich an, z.B. Ragna/Herr Render. Zum anderen sind alle Protagonisten mehrfach miteinander vernetzt, was zwar einen genialen schriftstellerischer Schachzug bedeutet, aber beim Hören verwirrt.



Trotzdem gestaltete sich „Das Meer“ als ein Highlight meiner bisherigen Hörbuchsammlung und ich bewerte diesen Umwelt-Thriller mit vollen 5 von 5 Sternen. 


Die Daten zum Buch


Hörbuchdauer: 13 Stunden und 9 Minuten
Kosten: Audio-CD 13,95 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen