Freitag, 27. Mai 2016

Performance Pro Standmixer von Russell Hobbs

Das Testportal Lecker-Scout veranstaltete wieder mal eine ganz tolle Testaktion. 100 Tester durften den Performance Pro Standmixer von Russell Hobbs unter die Lupe nehmen. Im Anschluss an die mehrwöchige Testphase können alle "Scouts" den Mixer gegen eine geringe Gebühr käuflich erwerben. 




Bei Josetta gab es darum die letzten Tage jede Menge Gemixtes. Smoothies, Suppen, Pürees, Quarkdesserts, Erdnussbutter... die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Aber dazu später mehr.
Zuerst möchte ich Euch meinen neuen Mixer ausführlich vorstellen.

Performance Pro Standmixer von Russell Hobbs  (Quelle Internetseite Russell Hobbs)
  • Die Performance Pro Serie von Russel Hobbs überzeugt mit starker Leistung, einem futuristischen und praktischen Design, sowie einem digitalen Bedienelement.
  • Der Mixbehälter ist patentiert und aus hochwertigem Tritan-Kunststoff hergestellt. Die Zutaten werden durch die strömungstechnisch optimierte Form effizienter zum Messer geführt. 
  • Das vierflügelige Messer ist aus Edelstahl und ermöglicht eine starke Zirkulation der Zutaten, selbst bei widerstandsfähigen Fasern oder härteren Zutaten.
  • Digitales Bedienelement mit 5 voreingestellten Programmen: Suppen, Smoothies, Green Smothies, Pürees und trockene Zutaten.
  • 5 Geschwindigkeitsstufen
  • Impulse-/Ice-Crush-Funktion
  • Spülmaschinenfester Standmixeraufsatz mit 1,8 Liter Fassungsvermögen
  • Sicherheitsverriegelung am Sockel
  • Anti-Rutsch-Füße
  • Kabelaufwicklung
  • Maximale Umdrehungen pro Minute: 27.600
  • 1,4 PS-Motor
  • 1000 Watt
  • Unverbindliche Preisempfehlung 199,99 Euro


Die Inbetriebnahme
  • Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach. Der Mixer besteht aus insgesamt 4 Einzelteilen, die sich nahezu selbsterklärend zusammenbauen lassen. Ansonsten hilft eine kleine Skizze, die in der Bedienungsanleitung abgedruckt ist. 
  • Weitere "Gebrauch"-Tipps, z.B. dass die Kappe einrastet, wenn man sie im Uhrzeigersinn dreht, sind leicht verständlich in der Anleitung beschrieben, die übrigens in 23 Sprachen zur Verfügung steht. 
  • Mixbehälter, Deckel und Kappe sind spülmaschinenfest und sollten vor der ersten Nutzung gereinigt werden. 
  • Dann kann es auch schon losgehen und den ersten Smoothies etc. steht nichts mehr im Wege.



Das Gerät und die Programmauswahl





  • Die voreingestellten Programme decken den Großteil der Gerichte/Getränke ab, die man mit einem Mixer herstellen kann.
  • Sie unterscheiden sich in der Geschwindigkeitsstufe und können auch manuell eingestellt werden.
  • Geschwindigkeitsstufe 1 oder Suppentaste = geeignet für die Zubereitung von Suppen
  • Geschwindigkeitssufe 2 oder Grüne-Smoothietaste = geeignet für die Zubereitung von faserhaltigen Gemüsesorten wie Sellerie, Grünkohl, Spinat usw.
  • Geschwindigkeitsstufe 3 oder Püreetaste  geeignet zum Pürieren von Zutaten
  • Geschwindigkeitsstufe 4  oder trockene Zutatentaste = geeignet zum Mahlen/Häckseln von trockenen Zutaten
  • Geschwindigkeitsstufe 5 oder Smoothie-Taste = gefrorenes Obst und andere Zutaten zu einem dickflüssigen Smoothie mixen 
  • Alternativ kann auch die Impulsfunktion zur Feinsteuerung genutzt werden. Sie drückt man mehrmals kurz hintereinander, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • In den "Allgemeinen Hinweisen" in der Bedienungsanleitung wird ausführlich geschildert, wie voll der Mixbehälter bei den einzelnen Funktionen sein darf, wie lange man einzelne Tasten drücken darf und was sonst noch beachtet werden sollte, damit man lange Freude an seinem Mixer hat.
Meine Koch und Mixversuche mit dem Russell Hobbs


Verschiedene Smoothies




Basilikum Pesto 



Reibkäse
Beim Käse hatte der Mixer Startschwierigkeiten, bis das Messer alle Käsestückchen erfasst hatte. Hier musste ich den Käse zweimal mit dem Teigschaber Richtung Messer drücken. Aber dann bekam ich in kürzester Zeit den feinsten geriebenen Emmentaler. 



Rote Bete Suppe mit Buchweizen-Einlage




Erdnussbutter
Hier hatte ich dieselben Startschwierigkeiten wie bei dem geriebenen Käse. Das Messer konnte lange Zeit die Nüsse nicht greifen. Ich brauchte mehrmals den Teigschaber als Hilfe.


Mayonnaise


Fazit  = Was mir am Mixer sehr gut gefallen hat

  • Das Mixergebnis ist grandios. Innerhalb kürzester Zeit werden die Zutaten superfein gehäckselt und püriert. 
  • Smoothies werden richtig cremig, bzw. schaumig. Mit keinem anderen Gerät konnte ich bei den Smoothies solch eine feine Konsistenz hinbekommen.
  • Alle anderen Herstellungen  (Suppen, Pesto, Mayonnaise, Erdnussbutter) klappten, außer den oben geschilderten Startschwierigkeiten, hervorragend. 
  • Lediglich an gefrorenes Obst habe ich mich "noch" nicht herangetraut. 
  • Die Bedienung ist einfach und die dazugehörige Anleitung erklärt alles Notwendige sehr verständnisvoll. 
  • Ein Punkt, was zwar kein Vorteil ist, den ich aber positiv erwähnen möchte. Der Mixbehälter steht sehr wackelig auf der Motoreinheit. Anfangs hatte ich öfters Angst, dass mir der Behälter runterkippt, wenn ich den Mixer in meiner Küche umstellte. Das kann aber nicht passieren, denn ein kleiner Stopp am Gerät verhindert das Umstürzen. 

Fazit = Was mir am Mixer nicht so gut gefallen hat
  • Das Kabel ist zu kurz. In meiner Küche konnte ich den Mixer nicht überall hinstellen, da ich nicht alle Steckdosen erreichte.
  • Der Mixbehälter ist im Bereich des Messers sehr schwer zu reinigen. Zähfließende gemixte Speisen (z.B.  Erdnussbutter) sind schwer vom Messer und dem Behälterboden zu lösen. Selbst mit Hilfe eine Teigschabers kommt man dort nicht weit. Schade, denn hier geht ein relativ großer Teil der hergestellten Leckereien verloren. Abhilfe brächte ein Messer, welches nicht fest mit dem Mixbehälter verbunden wäre.  (Bild Mayonnaise-Reste im Behälter)
  • Zum Schließen des Deckels wird ein großer Kraftaufwand benötigt, damit er sich korrekt über den Mixbehälter stülpt. Es passiert leicht, dass eine Stelle nicht dicht verschlossen ist. An dieser Stelle kann während des Mixvorgangs der Inhalt austreten und die Küche verschmutzen. 
  • Der Mixbehälter ist spülmaschinengeeignet. Allerdings ist er sehr hoch. In meiner Spülmaschine kollidiert er z.B. mit den rotierenden Sprüharmen. Mir bleibt nichts anderes übrig, ich muss den Behälter von Hand spülen.

Resümee

  • Auch wenn meine "Negativ-Liste" recht lang geworden ist, überwiegt das tolle Mixergebnis, welches ich so noch nie erreichen konnte.
  • Darum gebe ich eine ganz klare Kaufempfehlung und werde das Gerät weiterempfehlen.
  • Ich gebe dem Performance Pro Standmixer von Russell Hobbs 4 von 5 Sternen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen