Mittwoch, 4. November 2015

Eintöpfe - Nelson Müller

Eintöpfe


Das Cover von Eintopf ist mit seiner blauen Farbe und dem metallisch schimmernden Kreismuster ein richtiger Hingucker und hat mich sofort angesprochen.
Das Buch ist in drei Rubriken gegliedert.
Die erste Rubrik Heimatliebe vermitteln so ein Gefühl von Zuhause. Einfache, schmackhafte Gerichte, die irgendwie jeder aus seinen Kindertagen kennt und liebt. Bei der Auswahl wurde ganz Deutschland abgedeckt, vom Norden bis zum Süden.
Die zweite Rubrik beschäftigt sich mit Eintopf-Spezialitäten aus Europa. Griechenland, Türkei, Serbien und Frankreich (mit mehreren Gerichten) sind vertreten.
Weltenbummler lautet die dritte Rubrik. Von Asien nach Afrika und zurück, ein Kontinent-Hopping.

Mein Fazit: Wenn man diese Rezepte nachkochen möchte, muss man eines gerne tun, nämlich schnippeln. Deshalb sind manche Gerichte richtige Arbeit und brauchen Zeit. Der Titel „Eintopf“ passt nicht auf alles im Buch. Manchmal stehen auch zwei Töpfe auf dem Herd. Nicht alle Rezepte haben mich überzeugt, weder im Geschmack, noch in der Zubereitung. Ein Beispiel: Beim scharfen Masala-Gemüse muss Joghurt mitgekocht werden. Dieser flockte durch die Hitze kpl. aus und machte den Eintopf grieselig. 
Trotzdem, ich mag die große und gelungene Auswahl des Ratgebers. Die Rezepte sind gut beschrieben und lassen sich leicht nachkochen. Wer auf Hausmannskost steht, oder sich durch die Eintöpfe der ganzen Welt essen möchte, sollte sich diese Gerichte-Sammlung von Nelson Müller zulegen. 

Die Daten zum Buch (UVP 8,99 Euro)



Meine ausprobierten Rezepte:


Rote Bete Eintopf mit Feta

Scharfes Masala-Gemüse

Vietnamesiche Rindfleischsuppe
Sauerkraut mit Kasseler
Französische Zwiebelsuppe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen