Montag, 8. August 2016

Buchrezension "Sanft berührte Narben"

Nachdem ich schon "Voller Misstrauen geliebt" der Reihe "Unsterblich geliebt" der Autorin Lara Greystone lesen durfte, stellte sie mir kostenlos ein Rezensionsexemplar von "Sanft berührte Narben" (Band 3 von Unsterblich geliebt) zur Verfügung. Lara, vielen Dank für das Buch. Das Buch war ein Genuss. 

Den Roman kann man bei Amazon für 4,99 Euro als Ebook herunterladen oder sich die Taschenbuchausgabe für 12,99 Euro bestellen.



Meine Rezension

Jasmin wird als junges Mädchen zwangsverheiratet und erfährt in ihrer Ehe Gewalt in Form von Schlägen, Misshandlungen und verbalen Äußerungen. In ihrer orientalischen Heimat haben Frauen so gut wie keine Rechte. Dennoch gelingt ihr der Ausbruch aus ihrer Partnerschaft, auch wenn sie fortan im Harem von Abadin Said leben muss, gefürchtetes Oberhaupt seines Volkes und mächtiger Vampir. Immerhin darf die sprachbegabte Jasmin als Übersetzerin für ihn arbeiten und lernt dadurch die große, weite Welt kennen. Nicht so einfach für Jasmin, denn sie ist durch ihre Vergangenheit schwer traumatisiert. Vor dem männlichen Geschlecht hat die hübsche Orientalin panische Angst und sie meidet Männer wo sie nur kann.
Auf einer dieser Reisen in die westliche Welt werden Jasmin und die Ehefrauen des polygamen Abadins überfallen und in letzter Sekunde durch die, uns Lesern bereits bekannten Vampirwächter gerettet. Abadins Lieblingsfrau liegt nach der Attacke transportunfähig und schwer verletzt auf der Krankenstation im Vampirhauptquartier und ausgerechnet Jasmin muss mit ihr dort zurückbleiben, denn Abadin hat andere Verpflichtungen. Mutterseelenallein, der westlichen Denkweise ausgeliefert, bekommt sie den gutaussehenden Wächter Ben an ihre Seite gestellt. Oh nein ein Mann, was für ein Alptraum für Jasmin. Kann Ben das Vertrauen der Traumatisierten  gewinnen?  Er behandelt alle Frauen mit Respekt und Achtung, das möchte er ihr so gern zeigen. Oder sind da etwa noch mehr Gefühle im Spiel? Erwidert Jasmin unbewusst seine Zuneigung? Er ist fest entschlossen das herauszufinden. Aber alle kleinen Fortschritte  scheinen verloren, als Abadin einige Zeit später Jasmins Schicksal für immer besiegelt. Sie wird zum zweiten Mal, gegen ihren Willen, zwangsverheiratet… 

Sanft berührte Narben ist mein zweites Buch der Serie „Unsterblich geliebt“. Und wieder ist es Lara Greystone gelungen, dass ich mich in dieser Story verlieren konnte. Ich vergaß meinen Alltag bei jeder gelesenen Seite dieses Romans, litt und freute mich mit Ben, Jasmin und den anderen Vampiren. Und genau dies macht meiner Meinung nach einen guten Roman aus, herauskommen aus dem Alltag. Darum gebe ich eine absolute Leseempfehlung. Besonders sind außerdem die vielen kleinen witzigen Momente der Story, wenn z.B. der harte, unnahbare Quinn Schokolade verschenkt oder wenn die kleine Alice herumwirbelt.

Am meisten berührte mich jedoch Jasmins Schicksal. Wie sie und die Frauen im Orient behandelt werden, klingt für uns Mitteleuropäer fast vorsintflutlich. Aber auch heute noch teilen abertausende Frauen diese Schmerzen und Verletzungen, verursacht durch Zwangsheirat, Gewalt und fehlender Menschenrechte.
Verpackt in die romantisch Geschichte von Ben und Jasmin bringt Lara Greystone uns diese Schicksale näher, ohne anzuklagen oder den moralischen Finger zu heben. Im Gegenteil, sie vermittelt, wie schwer es diese Frauen haben, sich in unserer modernen Denkweise zurechtzufinden und dass sich unsere Kulturen nur in kleinen Schritten annähern können.

Ein weiteres großes Thema dieses Romans ist Jasmins Trauma. Die Geschichte zeigt, wie schwer die Verarbeitung fällt und wie oft Rückschläge an der Tagesordnung sind. Ich hätte Jasmin am liebsten manchmal geschüttelt und ihr zugerufen, es ist vorbei. Zum Glück hat Lara Ben mit einer großen Menge Geduld ausgestattet, ich hätte vermutlich sehr viel früher resigniert und Jasmin dadurch eine noch viel größere Narbe auf ihrer Seele zukommen lassen.

Ausblicke: Ich freue mich bereits jetzt schon auf Band 5. Dieses Buch wird auf meiner Wunschliste ganz oben stehen. In der Zwischenzeit verschlinge ich auf jeden Fall noch Band 1 und 2 und hoffe, noch viel von Laras Vampiren lesen zu dürfen. 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen