Sonntag, 12. Juli 2015

Emsa - Mobility Isoliergefäß

Wie schon erwähnt, durfte ich im Rahmen des "Lets go" - Produkttests zwei Isolierprodukte der Serie MOBILITY von Emsa kennenlernen. Den Produkttest über die Isolierflasche findet ihr hier. Heute stelle ich euch das Isolier- bzw. Speisegefäß vor.


In das Speisegefäß kann man kalte und warme Speisen bequem füllen und transportieren. Warme Speisen halten so bis zu 6 Stunden warm und Kalte bis zu 12 Stunden kalt.

Die Rahmendaten des Speisegefäßes
  • Folgende Größen stehen zur Auswahl: 0,6 L / 1,2 L / 1,7 L
  • Es gibt sie in den Farbkombinationen grün-hellgrün/brombeer-hellviolett/schwarz-anthrazit
  • Sie hat einen doppelwandigen Edelstahl - Isolierkolben und ist zu 100% dicht
  • Je nach Größe des Isoliergefäßes stehen 2 integrierte Speiseeinsätze zur Verfügung
  • Für meinen Test bekam ich das 1,7 L Gefäß in grün-hellgrün zugestellt.
  • Die UVP beträgt 39,99 Euro


Mein Test
Zu Testzwecken füllte ich einen heißen Linseneintopf in eines der kleinen schwarzen Döschen und überprüfte wiederum die Temperatur mit dem Messgerät, um reale Angaben machen zu können.


  • Am Dienstag, den 30.06 füllte ich um 18:41 Uhr den Linseneintopf ein. Er hatte zu diesem Zeitpunkt 69,5 Grad.
  • Am Mittwoch, den 1.07 hatte der Linseneintopf um 10:07 Uhr noch 40,3 Grad
  • Das bedeutet ein Temperaturverlust in 12 Stunden von rund 30 Grad.
  • Dies ist für mich ein SUPER-Ergebnis. Selbst nach rund 12 Stunden war mein Eintopf noch angenehm warm
  • Für den "kalten Test" habe ich leider keine Fotos gemacht, aber ich kann versichern, das Ergebnis war ebenfalls perfekt
Die Anwendung und Reinigung
  • Wie bereits erwähnt, hat mein Speisegefäß zwei integrierte Einsätze. Somit hat man die Möglichkeit verschiedene Speisen gemeinsam zu transportieren. Man kann z.B. in der kleinen Dose das Fleisch in der Sauce transportieren und in der großen Dose die Beilagen.
  • Obwohl die integrierten Gefäße relativ klein erscheinen, passt doch eine ganze Menge hinein. Sie sind wirklich kpl. dicht, hier kann kein "Unfall" passieren
  • Die schwarzen Döschen sind mikrowellengeeignet. Allerdings darf man den Deckel beim Erhitzen nicht kpl. verschließen. Er sollte locker aufliegen
  • Die Reinigung der Döschen ist ebenfalls kein Problem. Sie dürfen in die Spülmaschine.
Mein Fazit
  • Die Funktion heiße Speisen warm zu halten und Kalte zu kühlen hat mich absolut überzeugt. Würde ich nur diese bewerten, bekäme das Gefäß 5 von 5 Sternen. 
  • Allerdings gibt es ein paar "Mecker"-Punkte.
  • Zum Design. Wie schon im Post Isolierflasche erwähnt, sieht man auf dem Edelstahlgehäuse sämtliche Fingerabdrücke, was mit der Zeit etwas schmuddelig wirkt
  • Im Gegensatz zu den schwarzen Döschen ist der Basisschraubverschluss des kpl. Gefäßes eine Katastrophe. Ich schaffe es nur mit mehrmaligen und nervigen Versuchen das Gewinde richtig zu erwischen, damit sich der Deckel nicht schief darauf zieht. Für die Lebensdauer des Verschlusses kann dies nicht gesund sein. 
  • Sitzt der Deckel endlich mal richtig, wird es mit dem Öffnen schwer. Nur mit großer Kraftanstrengung kann ich ihn wieder lösen und schon mehr als einmal musste mir ein starker Mann dabei helfen
  • Die schwarzen Döschen sind schwer am Deckel zu greifen. Somit plumpsen sie eher in den großen Isolierbehälter. Eine kleine Lasche, an der man einen Finger einhängen kann, fände ich besser
  • Aber wie oben schon erwähnt, die Hautaufgabe Wärmen und Kühlen erfüllt das Isoliergefäß hervorragend, zudem ist es wirklich dicht. Somit gebe ich 3,5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen