Dienstag, 16. Juni 2015

Kakerlaloop

Liebe Josetta,
die Ravensburger-Jury hat dich zum exklusiven Produkttester gekürt. Das Spiel Kakerlaloop ist bereits auf dem Weg zu Dir. Du darfst es auf Herz und Nieren prüfen. (lt. Mail von Ravensburger)


Liebe Ravensburger Jury,
das habe ich sehr gerne gemacht und nun berichte ich hier von diesem Test. Vielen Dank für das Spiel.

Die Rahmendaten für Kakerlaloop:
  • 2-4 Spieler
  • Geeignet ab 5 Jahre (vorher können Kleinteile verschluckt werden) bis 99 Jahre
  • Spieldauer: ca. 5-10 Minuten
  • Kategorie: Einfaches Spiel / Ein Spiel, bei dem man etwas Glück braucht und nur leicht planen kann
  • Spielfelder: Es stehen 2 Spielfelder zur Auswahl, die sich lediglich in der Anzahl der Felder unterscheiden und die somit die Spieldauer beeinflussen.  Beim Spielfeld 1 benötigt man 10 Züge um ins Ziel zu gelangen,  Spielfeld 2 braucht 15 Züge
  • Die UVP im Ravensburger-Online-Shop beträgt 39,99 Euro


Die Spielvorbereitung
  • Man verwendet den Spielkarton als Spielfeld.
  • Zur Vorbereitung werden lediglich der gewünschte Spielplan auf die vorhandenen Noppen gesteckt und die Loopings neben dem Spielplan befestigt. 
  • Kurz vor Spielbeginn muss die Kakerlake "Hexbug" eingeschaltet werden, damit sie ihren Unfug treiben kann.
  • In der Kakerlake steckt eine kleine Batterie. Durch diese kann sie sich frei auf dem Spielfeld bewegen. Das Batteriegeräusch ist während des gesamten Spiels zu hören.
  • Jeder Spieler erhält 3 Spielkäfer in seiner gewünschten Farbe.
Das Ziel des Spieles
  • Man durchläuft den Spielplan, bzw. den Parcour mit seinen drei Käfern so schnell wie möglich, wobei die Kakerlake dieses Unterfangen zu stören versucht. Gewonnen hat der Spieler, dessen drei Spielkäfer als erstes im Ziel angekommen sind.
Die Spieldurchführung
  • Kakerlaloop ist ein Würfelspiel. Jeder Spieler würfelt. Danach darf er mit seinem Käfer die gewürfelten Augen weiterziehen. 
  • Jeder Spieler darf beliebig viele Käfer gleichzeitig auf dem Spielfeld haben.
  • Soweit ist alles recht einfach, aber jetzt kommt die Kakerlake Hexbug und bringt Spannung ins Spiel.
  • Während alle Spiele ihre Spielzüge durchführen, befindet sich die eingeschaltete Kakerlake in einer Spielebene zwischen Spielkartonboden und Spielplan. Dort dreht sie ihre Runden. Irgendwann gelangt sie in einen der beiden Loopings und wandert auf die Spielfeldebene.
  • Sobald der Hexbug in einem Looping auftaucht, wird das Spiel unterbrochen. Sie darf sich auf dem Spielplan austoben. Sie flitzt hin und her und schubst die Spielkäfer durch die Gegend.
  • Erst wenn sie wieder in einem Looping verschwindet, kann das eigentliche Spiel weitergehen
  • Aber nun ist alles anders. Die Käfer stehen nicht mehr an ihrem ursprünglichen Platz. Wenn sie immer noch ein beliebiges Spielfeld berühren, starten sie von dort wieder. Sind sie kpl. aus einem Feld geschubst worden, geht es mit diesem Käfer zurück an den Start und der Käfer muss von vorne beginnen.
  • Manche Käfer haben Glück. Sie bleiben von der Kakerlake verschont. Auf dem Spielplan befinden sich insgesamt 4 Felder, die für die Spielfiguren sicher sind. Auf diesen erhöhten Plätzen kann ihnen die Kakerlake nichts zuleide tun.
Mein Fazit
  • An diesem Produkttest hatten wir als Familie sehr viel Spaß
  • Das Spiel wird durch den Hexbug erst richtig spannend. Als Spieler hat man keinen Einfluss, wann und wie oft er auf dem Spielplan auftaucht. Manchmal bleibt er minutenlang weg, manchmal kommt er sehr schnell wieder. 
  • Während er auf dem Spielplan herum flitzte und die Käfer zur Seite schupste, ertappen wir und immer wieder mit folgenden Ausrufen: "Du blödes Ding" " Nicht schon wieder" "Nein, nicht diesen Käfer" "Verschwinde, du Mistvieh" "Ja, brav, genau dorthin muss mein Käfer".
  • Wir spielten beim ersten Versuch mit dem kleinen Spielfeld. Ein kpl. Durchlauf dauerte gerade mal 5 Minuten. Für uns war das Spiel zu schnell zu Ende. Das kleine Spielfeld ist eher für die kleineren Kinder geeignet. Erwachsene sollten mit dem größeren Spielfeld loslegen.
  • Um noch mehr Spannung zu erzeugen, haben wir ein paar Regeln abgeändert. Als erstes haben wir die Profitipps der Spielanleitung angewendet, als zweites haben wir ein paar Würfelregeln eingeführt. So ging ein kpl. Spieldurchlauf fast 20 Minuten. Hier kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden.
  • Jetzt möchte ich noch ein paar Worte zur "Hardware" des Spieles verlieren.
  • Als erstes das Optische, die Verpackung: Sie ist sehr liebevoll gestaltet, sowohl der Verpackungskarton an sich, als auch das Spielfeld. Besonders das Spielfeld hat sehr viele witzige Details. Es hat ein tolles "Trash" Design. Überall sind kleine Mülltonnen, Mäuse, diverse Abfallartikel und wuchernde Pflanzen zu finden. Eine sehr liebevolle Gestaltung, die mir gut gefällt
  • Die Spielanleitung ist gut verständlich und leicht umsetzbar. Wir haben alle Spielregeln nach dem ersten Durchlesen verstanden.
  • Die Spielfiguren incl. die Loopings sind robust 
  • Lediglich der Hexbug sieht für mich nicht wirklich wie eine Kakerlake aus, auch wenn er sich so verhält.
  • Und eben mit diesem Hexbug hatte ich persönlich am meisten Probleme. Zwar hat er optimal funktioniert, aber dieses dauernde Brummgeräusch, verursacht durch die Batterie, ist mir irgendwann richtig auf die Nerven gegangen. 
  • Ich gebe dem Spiel ganz klar eine Kaufempfehlung. Es ist witzig und spannend und kann schnell mal zwischendurch, ohne großen Aufwand und Erklärungen, gespielt werden.
  • Wer keine Probleme mit lästigen Nebengeräuschen hat, sollte Kakerlaloop auf jeden Fall in seinen Spielschrank stellen
  • Ich gebe dem Spiel 4,5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen