Dienstag, 5. September 2017

PayPal - App (ein trnd-Projekt)

Zum Zeitalter des Onlineshoppings gehört der weltbekannte Bezahldienst PayPal einfach dazu.


Ich selbst nutze ihn bereits seit Jahren. Ja, ich ziehe PayPal sogar der Zahlung per Kreditkarte, Banküberweisung, Vorabkasse etc. vor, wenn ich eine dementsprechende Auswahl treffen kann. Paypal - ein Service, den ich sehr gerne in Anspruch nehme. Einfach, unkompliziert, sicher und schnell.

Das Testportal trnd informierte seine Partner nun in einer Aktion über die PayPal-App, die sich seither auf meinem Smartphone befindet. 


PayPal - App

Die Paypal-App kann man kostenlos im Google Play Store (Android) oder im Apple App Store (iOS) herunterladen - je nach Betriebssystem des Smartphones.
Wenn man schon ein PayPal-Konto besitzt, kannst man die App direkt mit seinen Zugangsdaten verwenden. Neukunden können per App ein neues Konto eröffnen.

Wozu brauche ich die PayPal-App?
Die App macht es dir und deinen Freunden einfach, ausgelegtes Geld zurückzugeben. Die Funktion "Geld senden" ist direkt auf dem Startbildschirm verfügbar. Damit ist der Zugriff auf Kontakte und die Bedienbarkeit besonders komfortabel. Mit der App hast du alle Zahlungen stets im Blick und wirst direkt informiert, wenn du z.B. Geld von Freunden erhältst.

Mobil Geld an deine Freunde senden - so geht`s:

  • App öffnen und einloggen
  • "Geld senden" antippen
  • Email-Adresse oder Handynummer des Freundes eingeben oder direkt aus deinen Telefon-Kontaktdaten übernehmen.
  • Betrag eingeben, bestätigen und schon landet das Geld auf dem PayPal-Konto des Freundes.
Geld anfordern
  • Umgekehrt kann man natürlich auch von Freunden Geld anfordern. Allerdings entstehen dabei Kosten für den Nutzer.

Resümee
  • Die Installation und Einrichtung der App funktionierte problemlos. Nachdem ich meinen Verifizierungscode, den PayPal an die ursprünglich hinterlegte Mailadresse schickte, eingegeben und bestätigt hatte, konnte ich sofort alle Funktionen nutzen. Problemlos, selbsterklärend, leicht. 
  • trnd bat die Teilnehmer des Projekts etwas mit ihren Freunden/Kollegen/Bekannten zu unternehmen. Ich als trnd-Botschafter zahlte den vollen ausstehenden Betrag, der bei diesem Event anfiel. Meine Freunde sollten ihren Anteil der Kosten mit der Funktion "Geld senden" wieder an mich zurückzahlen.
  • Gesagt, getan und wenige Tage später verschlangen wir einen leckeren Burger in der Mittagspause.
  • Ich zahlte, mein Testpartner sendete mit Paypal seinen Kostenanteil und unmittelbar danach wurde ich bereits durch die App informiert, dass eine Geldsendung eingetroffen ist.
  • Die App hat mich überzeugt. Sie ist praktisch und durchaus brauchbar. Allerdings weiß ich noch nicht, ob sie sich in meinem Bekanntenkreis durchsetzen wird. Es herrschen, zumindest in meiner Generation, noch einige Vorurteile über diese Art der Bezahlung.
  • Ach ja, einen kleinen Kritikpunkt gibt es doch, der mir und meinen Mittestern aufgefallen ist. Beim Eintippen des Geldbetrags steht keine Kommastelle zur Verfügung. Überweist man beispielsweise 5 Euro an seinen Freund, muss man 500 eintippen. Das verwirrt und führt zu Fehlern. Ruck Zuck steht der falsche Betrag im Display und gesendet ist schnell. Verbesserungsvorschlag an PayPal: Lasst uns ein Komma eintippen! 
  • Ich persönlich kann die App weiterempfehlen. Super Sache, Daumen hoch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen