Montag, 1. Februar 2016

Buchrezension "Die Gespensterfabrik"

Wieder einmal habe ich an einer Leserunde von Lovelybooks teilgenommen. Dieses Mal landete das Buch "Die Gespensterfabrik" von Peter Nimtsch auf meinem Kindle (Ebook-Reader).
Wer Lust hat, kann sich diesen hochspannenden Thriller, der im beschaulichen Baden Württemberg spielt, bei Amazon herunterladen. Das Buch gibt es dort nicht als Printausgabe. Der Preis ist mit 0,99 Euro für 447 Seiten einfach unschlagbar. Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung. 



Meine Rezension:
Man stelle sich folgende Szene vor. Ein Gebäude, in dem 500 Pflegebedürftige versorgt werden. Kaum Personal, die meiste Arbeit übernehmen Pflegeroboter.  Aber die scheinbare Ruhe, vor allem in der Nacht, ist trügerisch. Bizarre Dinge geschehen. Heimbewohner wandern im Gebäude umher, Suizide sind keine Seltenheit und ein vermeintlich Toter erwacht wieder zum Leben. Mittendrin im ganzen Wirrwarr versucht die neu angestellte Schwester Nicole, Herr der Lage zu werden. Psychisch schon nach kurzer Zeit schwer angeschlagen, beruhigt sie ihre Nerven mit Medikamenten der Bewohner. Ein folgenschwerer Fehler?
Kommissar Berg und sein Kollege haben den HCC-Pflegediscounter seit längerem im Verdacht. Das Gerücht von illegalen Machenschaften hält sich hartnäckig. Sie beginnen zu ermitteln. Nachdem Bergs Kollege einem Terroranschlag zum Opfer fiel, schleust er sich Undercover als Sicherheitsfachmann in den Pflegediscounter ein. Und die Dinge nehmen ihren Lauf….

Der Psychothriller hält, was das Cover verspricht. Folgende Eigenschaften kann ich diesem Buch zuordnen: Bizarr, blutig, grausam, erschreckend, spannend und unglaublich gut.
Bizarr: Gespenstische Dinge ereignen sich in den Räumen des Pflegediscounters. Der Horror wird zur Wirklichkeit.
Blutig: Schonungslos und ohne Skrupel wird eine Menge Blut vergossen.
Grausam: Bei diesem Thriller kann man in menschliche Abgründe blicken.
Erschreckend: Diese Szenen könnten durchaus in der Realität passieren.
Spannend: Wer steckt hinter den illegalen Machenschaften, wer ist beteiligt? Und gelingt es dem geheimen Ermittler die Verantwortlichen zu entlarven?
Unglaublich gut: Das Buch hat 5 von 5 Sternen definitiv verdient.

Bereits nach wenigen Seiten war ich gefangen in der Geschichte rund um Kommissar Berg und seinen heimlichen Ermittlungen. Die spannende Handlung und der flüssige Schreibstil machte es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Story gewinnt rasch an Fahrt und besticht durch unglaubliche Wendungen, die man nie für möglich gehalten hätte. Ich hatte einige Male eine Gänsehaut durch die Story. Ich kann das Buch sehr empfehlen und wünsche gute Nerven beim Lesen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen